„Stunde der Gartenvögel“ vom 13. bis 16. Mai

Foto: Dietrich Führer
Foto: Dietrich Führer

Das Männchen der Mönchsgrasmücke: Schwarzes Käppchen und laut flötend der Gesang.

Mitmachen und Gewinnen: ein Naturerlebnis der besonderen Art!

Am Wochenende vom 13. bis 16. Mai führt der NABU zum siebtzehnten Mal seine bundesweite Zählaktion „Stunde der Gartenvögel“ durch, um auf diese Weise Bestandsänderungen unserer einheimischen Arten festzustellen. Schon zum zweiten Mal findet die Zählung unter Corona-Bedingungen statt. Im letzten Jahr hatte der Nabu mit über 150 000 Teilnehmer*innen einen Rekord erzielt, vielleicht deshalb, weil viele Menschen den Wert der Natur vor ihrer Haustür neu schätzen gelernt haben.

Und so geht’s: Um Mehrfachzählungen ein und desselben Vogels zu vermeiden, meldet man nur die höchste Anzahl einer Art, die sich gleichzeitig im Verlauf der Zählstunde zeigt. Ein Beispiel: Man sieht zunächst zwei Amseln gleichzeitig, aber kurz vor Zählende sogar deren vier, dann gilt nur die Vier als Zählergebnis. Das ist sehr wichtig. Auch darf man keinesfalls Vögel melden, die man sonst täglich im Garten sieht, nur leider nicht in der Zählstunde. Auch wenn die Versuchung groß ist – das würde das Ergebnis verfälschen.

 

Am einfachsten übermittelt man das Zählergebnis online an den Nabu unter der Webadresse www.stunde-der-gartenvoegel.de. Unter dieser Adresse können auch Zählhilfe- und Meldebogen als pdf-Dateien heruntergeladen werden.

 

Wer mehr über die Welt der Vögel erfahren möchte, dem sei die App „Vogelwelt“ für iOS und Android empfohlen. Die kostenlos erhältliche Basisversion mit über tausend Fotos von 308 Arten machen diese App einzigartig. Vogelstimmen und Videos können hinzugekauft werden.

 

Unter allen Teilnehmern der Zählaktion werden überdies schöne Gewinne verlost: Ferngläser, Nistkästen, Vogeltränken und einige andere nützliche Dinge warten auf die Gewinner.