Kirchengemeinde Neuhausen/Erms

Skip

Geschichte der Ortsgruppe

Die Metzinger Ortsgruppe des früheren Bundes für Vogelschutz (DBV) wurde 1903 von sieben Naturfreunden gegründet. Der Gedanke des Naturschutzes war damals, in einer Zeit der Trockenlegung von  Feuchtwiesen und der ungebremsten Waldrodung für Landwirtschaft und Industriebauten, noch kaum verbreitet und wenig populär. Die Erkenntnisentwicklung bis heute spiegelt sich in der Entwicklung unserer Mitgliederzahlen wider: Über Jahrzehnte hinweg waren es kaum 100, und auch im Jahr 2005 waren wir erst 120, trotz der zwischenzeitlichen Aufnahme der Mitglieder der aufgelösten Bad Uracher Gruppe.  Dann aber nahm die Mitgliederzahl rasant zu, und so konnten wir 2014 unser 530. Mitglied begrüßen. 

Unser Einzugsbereich erstreckt sich über das gesamte Ermstal – von Seeburg bis Riederich. Wir wären froh, wenn sich in Bad Urach, Dettingen oder Riederich eigene NABU-Gruppen bildeten, die wir bei Gründung und Aufbau gerne unterstützen würden.

Ihre Hauptaufgabe sahen die ursprünglichen Vogelschützer lange Zeit im Aufhängen von Nisthilfen und in deren Betreuung; das ist auch heute noch ein wichtiger Tätigkeitsbereich. Erst zu Beginn der 1970-er Jahre ging man dazu über, ganze Biotope anzulegen und zu erhalten. Unser bisher größter Erfolg sind die Biotope „Schmiedstobel“ und „Steuchenteich“ mit 20 beziehungsweise 2 Ar Wasserfläche, die Anfang der 1980-er Jahre geschaffen wurden.  Ihre unmittelbare Umgebung wurde mit einheimischen Sträuchern, Hecken, Trockenmauern, Sitzstangen für Greife und andere Nist- und Lebenshilfen ökologisch aufgewertet. Der Erfolg stellte sich rasch ein: Neuntöter, Gartenrotschwanz und Halsbandschnäpper sind heute anzutreffen, ebenso Eidechsen, Ringel- und Schlingnattern, dazu verschiedene Frosch- und Krötenarten.